ceylonesische Küche

Entdecken Sie mit uns die authentische Küche Sri Lankas! Wer je die Teeinsel im Indischen Ozean bereist oder für eine Ayurvedakur besucht hat, weiß um die verführerischen Köstlichkeiten dieser sonst nur Insidern bekannten Küche.

Currys gibt es schon seit schätzungsweise 5000 Jahren. Das Wort "Curry" entstand während der Kolonialzeit der Engländer und bezieht sich auf das südindische, tamilische Wort "kaikaari" oder in kürzerer Form "kaari", welches "Sauce" bzw. "Gericht mit Sauce" bedeutet. Ein authentischer Curry wird mit einer Reihe von Gewürzen hergestellt, welche in kleinen Mengen dem Gericht zugefügt werden, anstatt vorgefertigte Curry-Pasten oder Curry-Pulver zu verwenden. Dieser Prozess ist relativ schwierig und zeitaufwändig. Die Kunst ein authentisches Curry zu machen, besteht also darin, zu wissen, welche Gewürze in welchem Verhältnis miteinander vermischt werden.

In den letzten Jahren haben Wissenschaftler verstärkt die wichtigsten aktiven Inhaltsstoffe von Currys untersucht, um die medizinische Eigenschaften dieser Substanzen zu studieren. Currys sind deshalb gesund, weil sie sehr viele Gewürze enthalten, die dem Körpersystem gut tun.